09.09.22: Miteinander im Gespräch bleiben

Termin: Freitag, 9 September 2022
Uhrzeit: 17.00–19.00
Ort: Zoom – den Zoom-Zugangs-Link finden Sie zwei Tage vorher auf unserer Webseite oder fordern Sie ihn an über kontakt@angehoerige-frankfurt.de.

Psychische Erkrankungen verändern die Lebenswelt von Betroffenen samt Bezugspersonen oft radikal. Miteinander in den Dialog und Trialog zu treten ist dadurch erschwert.

Der Bewältigung kann das „Gezeitenmodell“ von Phil Barker dienen, das in der Kölner Uniklinik als Gesprächs-Grundlage genutzt wird. Es beschreibt das Leben als Reise über den Ozean der Erfahrungen. Es verzichtet auf psychopathologische Festlegungen, stellt dagegen die Beziehung ins Zentrum. Angestrebt wird die kooperative Zusammenarbeit auf Augenhöhe.

Johannes Kirchhof, Koordinator Psychiatrische Pflege und seit 1984 in der Psychiatrie tätig (Studiengänge „Psychiatrische Pflege“ und „Community Mental Health“), bringt uns den Kölner Ansatz näher. Er ist überzeugt, dass die Orientierung auf die reale Lebenswelt wesentlich ist und soziale Bezugspersonen mitwirken müssen, wenn es um psychische Erkrankung bzw. Krisen geht. Mitgemeint ist auch die Kooperation von Angehörigen, etwa bei stations-äquivalenter Behandlung zu Hause.

Eine Veranstaltung der Angehörigen Frankfurt und Hessen im Rahmen der Frankfurter Psychiatriewoche 2022.